Die Orgel

Unsere Orgel wurde im Jahre 1976 von der Orgelbaufirma Karl Schuke in Berlin gebaut. Sie besitzt 22 Register - die Anzahl der Pfeifen beträgt 1576 Stück. Die Pfeifenmensuren sind glücklicherweise für eine "70-er Jahre Orgel" sehr weit gewählt, so dass der Orgelklang rund ist und sehr gut trägt, ohne spitz zu sein.

Im Jahre 2002 wurde durch Orgelbauer Stefan Linke, Rotenburg, eine Reinigung und Nachintonation der Orgel vorgenommen.

Die Orgel der St. Dionysius - Kirche                   Foto: privat

Orgelführungen für Jung und Alt

Foto: privat

Kantor Alfons von Tegelen ist stets bemüht, das Instrument "Orgel" den Leuten näher zu bringen.

Aus diesem Grunde bietet er Schulklassen, aber auch dem Kindergarten, Orgelführungen an.

Einmal im Jahr findet das Ganze auch speziell für Erwachsene statt.
 

Foto: privat

U.a. werden folgende Themen behandelt:
Aus welchen Teilen besteht eine Orgel?
Wie funktioniert die Orgelpfeife?
Wie kommt die Luft in die Pfeife?
Warum klingen die Register so unterschiedlich?
All dies können die Kinder dann natürlich auch in der Orgel selbst sehen und zum größten Teil auch selbst ausprobieren.

 

DIE DISPOSITION

Pedal:
Subbass 16´
Oktavbass 8´
Gedecktbass 8´
Choralbass 4´
Rauschpfeife 3-4f.
Holzposaune 16´

Hauptwerk:
Prinzipal 8´
Spillflöte 8´
Oktave 4´
Nachthorn 4´
Quinte 2 2/3´
Waldflöte 2´
Mixtur 5-6f.
Dulcian 16´
Trompete 8´

Brustwerk:
Gedackt 8´
Rohrflöte 4´
Prinzipal 2´
Quinte 1 1/3´
Sesquialtera 2f.
Scharff 3-4f.
Krummhorn 8´
Tremulant